Allgemein

es wird kräftig gefüttert..

Veröffentlicht am

Gute 4 Wochen sind seit dem Schlupf vergangen.. Inzwischen sind die vier Küken bereits kräftig gewachsen und können kaum noch von den den Flügeln der Elterntiere vor dem kühlen Nass abdeckt werden. Die Federn sind auf den Flügeln schon in den typischen Farben schwarz und weiß zu erkennen und auch der Rest des Federkleides wird sich in den nächsten Tagen und Wochen noch schließen. Damit ist die kritische Zeit, in der die Küken bei nass-kaltem Wetter schnell Unterkühlen können, so gut wie überstanden und die jungen Störche dann auch ausreichend geschützt vor Wind und Wetter und nicht mehr auf die Elterntiere angewiesen. Diese müssen nun langsam auch zu zweit den Horst verlassen um den wachsenden Futterbedarf der Jungstörche sättigen zu können.

Dennoch freuen wir uns über die feuchte und wechselhafte Witterung der letzten Wochen, die es doch zusehends den Störchen erleichtert ausreichend Futter für den Nachwuchs heran zu schaffen.. In der ersten Woche nach Schlupf war dies noch nicht so.. trockenen Böden und Wiesen auf Grund der wenigen Niederschläge Mitte April machten es den Störchen nicht leicht. Und so wurde leider einer der insgesamt fünf geschlüpften Küken nach wenigen Tagen abgestoßen und aus dem Nest geworfen. Doch die verblieben vier sind allesamt kräftig und annähernd gleich groß.. Die Natur versucht dadurch das überleben der Art zu schützen.. Denn nur ausgewachsene und kräftige Jungtiere schaffen den anstrengen Flug in die Winterquartiere..

Wir drücken die Daumen, dass alle vier Jungstörche weiter gut aufwachsen, beringt und am Ende der Saison kräftig genug nach Süden aufbrechen werden..

Übrigens: Die diesjährige Storchenberingung findet am 26.05.2019 16 Uhr statt!

Allgemein

Hurra, die Störche sind geschlüpft

Veröffentlicht am

Hallo Storchenfreunde,

die ersten Storchen-Küken sind geschlüpft. 🙂

Am Freitagmittag konnten wir das erste Schnäbelchen entdecken, und bereits am Abend waren aus allen drei zuerst gelegten Eier die Küken geschlüpft. Am Nestrand sieht man noch die Reste der Eierschalen..

Heute morgen hat die Kamera dann diesen Nestwechsel am Horst aufgezeichnet. Die drei Küken sehen schon um einiges kräftiger aus und Ei 4 und 5 liegt immer noch im Nest. Nach der 2-Tages-Regel beim Legen der Eier ( siehe vorheriger Beitrag ) erwarten wir heute und auch am Dienstag noch den Schlupf aus diesen Eiern..

Allgemein

das Ende der Brutzeit naht..

Veröffentlicht am

In dem Beitrag wollen wir kurz vor dem Schlupf der Küken noch einmal auf die nun fast vergangene Brutzeit zurück blicken und hierfür ein paar Aufnahmen aus dieser Zeit zeigen.

Genau vor einem Monat haben wir mit dem zweiten Ei im Nest folgenden Aufnahme gemacht.

Den Sturm „Eberhard“ am 10.3. hatten die Störche wohl kommen sehen und mit der Ei-Ablage noch gewartet. Da das Nest glücklicher vor größeren Abtragungen bewahrt wurde, schien für unsere Störche nach knapp einem Monat der Vorbereitung der richtige Moment gekommen, mit dem Legen der Eier zu beginnen. Trotz der immer noch windigen Tage scheint sich die Störchin hier ganz unbekümmert um ihre ersten Eier zu kümmern und das Gelege für das Beginnen der Brut herzurichten.. Den damit beginnen sie meist erst mit dem Legen des dritten Eies. Und das ist auch wichtig, sonst würden die Jungstörche nicht zur gleichen Zeit schlüpfen und der Altersunterschied zu „unfairen“ Rangkämpfen ums Futter untereinander führen.. mit der Folge, dass nur die Ältesten eine gute Chance zum Überleben hätten. Das dies wirklich so ist, lässt sich in den meisten Jahren mit dem Schlupf der Küken aus dem 4. und 5. Ei verfolgen. Diese sind mit nur 2 bzw 4 Tagen späteren Schlupf meist nur halb so groß und stark wie ihre älteren Geschwister und haben es so sehr schwer ihr Futter, welches die Störche nicht direkt in die Schnäbel sondern in das Nest geben,  zu erreichen.

Nach einer Brutzeit von 30-32 Tagen erwarten wir nun in den nächsten Tagen den Schlupf der Küken. In den vergangen 4 Wochen wurde immer wieder fleißig am Horst gebaut und das Gelege ausgefüttert, die Eier regelmäßig gewendet und sich auch immer wieder in der Brut abgewechselt..

Man kann schön erkennen, wie die Störche die Eier wenden und sich im Anschluss behutsam auf ihnen niederlassen.

Die meiste Zeit des Tages verbringen die Störche während der Brut getrennt voneinander. Ein Teil übernimmt die Brut, der andere geht der Nahrung- und Nestmaterialsuche nach und wird bei der Rückkehr auf dem Horst mit einem freudigen KLAPPERN begrüßt. ( leider hier ohne Ton )

Ob die Brut auch so erfolgreich war wie in den letzten Jahren werden wir im nächsten Beitrag berichten..

Es werden wohl spannende Ostertage werden.. 🙂

Allgemein

.. bald ist es wieder so weit..

Veröffentlicht am

.. in ein paar Tagen erwarten wir den Schlupf der Jungstörche.

Damit wir das nicht ganz verpassen, haben wir am vergangen Wochenende noch einmal mit Hochdruck an den Problemen mit der Kamera gearbeitet. Und es ist uns gelungen wieder regelmäßig Bilder online zu stellen. Leider funktioniert die Aktualisierung der Bilder noch nicht automatisch. Es muss vorübergehende noch über den Button „Aktualisieren“ im Browser oder auf der Tastatur mittels der Funktionstaste „F5“ ein neues Bild geladen werden.. Wir arbeiten noch an diesem Problem.

Über die Bewegungserkennung der neuen Kamera bekommen wir nun auch Videosequenzen gespeichert, sobald sich etwas „größeres“ am Horst tut. Zum Beispiel wenn die Störche das Nest anfliegen, das Nest herrichten, den Brutwechsel vollziehen oder die Eier wenden.. Das alles war mit der betagten Kamera bis dieses Jahr noch nicht möglich und nur in einzelnen Bildern zu beobachten.  So wird es diese Saison auch besser möglich sein, die noch sehr kleinen Störche bei den ersten Fütterungen zu beobachten.. Wir freuen uns schon darauf und werden ausgewählte kurze Sequenzen dann hier veröffentlichen und damit die alltägliche Arbeit der Störche für alle erlebbar machen. Von daher lohnt sich auch immer wieder mal der Blick in die Rubrik der Neuigkeiten..

Viel Spaß

Allgemein

Unserer Störche sind wieder da..

Veröffentlicht am

Hallo Storchenfreunde…

unserer Störche sind wieder zurück.. und das ähnlich früh wie das letzte Jahr.. Nur war unser Paar in dieser Saison bereits im Februar ( Ankunft am 19.2. & 23.2 ) vereint und konnte so in den vergangen frühlingshaften Tagen breites mit Herrichten des Horsten, dem Legen der Eier und nun auch mit der Brut beginnen.

Leider haben wir mit der neuen Kamera noch immer ein technisches Problem. Diese sollte ab diesem Jahr bessere  Bilder liefern. Doch leider ist die Kommunikation zur Website noch immer nicht möglich. Wir warten nun auf ein entsprechendes Softwareupdate, da ein Rückbau auf das alte System bei belegtem Horst nicht mehr riskiert werden kann.

Von daher drücken wir die Daumen, das noch vor dem Schlupf der Störche gelingt, die Webcam online zu stellen.

An der Stelle nur ein kleiner Vorgeschmack auf das neue Bild der Kamera und wir berichten an dieser Stelle weiter über die kommenden Ereignisse am Storchenhorst Thräna.

Allgemein

..von der Storchenberingung

Veröffentlicht am

Ja sie sind gewachsen, schlagen schon mit den Flügeln und bereiten sich auf die ersten Flugübungen vor, unsere vier Jungstörche im Horst.

Es war schon eine sehr anstrengende  Aufzuchtszeit in diesem Jahr für unser Storchenpaar. Viel zu trocken war es und damit gab es auch immer weniger Nahrung auf den Wiesen im Umland. Der ein oder anderer hat sie schon in fremden Gärten gesehen, neben Hühner, Gänse & Co. Immer auf der Suche nach geeigneten Futter. Für einen der fünf geschlüpften Störche hat es jedoch nicht gereicht. Zum Wohle der anderen Jungstörche wurde er schon Mitte Mai abgestoßen.

Aber wir sind froh, dass wir mit vier beringten Störchen eine sehr gutes Nachwuchsjahr haben.

Ja richtig. Unserer Jungstörche sind schon beringt. Der ein oder anderer treue Besucher unserer jährlichen Beringung wird sich nun fragen, warum er dieses Ereignis in diesem Jahr verpasst hat. Aber er trägt keine Schuld. Wir haben dieses Jahr das Beringungsfest einfach aus organisatorischen Gründe nicht rechtzeitig durchführen können. Die Zeit wurde nun zu knapp und die Gefahr, dass ein Storch zur Beringung aus dem Horst fliegt zu groß. Wir haben daher unseren Jungstörchen bereits den Personalausweis ausgestellt und ihren Ring angelegt.

Aber keine Angst, in den kommenden Jahren wird es wieder ein Beringungsfest geben. Und wer nun ganz genau auf die Bilder unserer Kamera schaut, wird den ein oder anderen Ring sicher erkennen können.

Ihr Storchenteam aus Thräna

 

Allgemein

Was bisher geschah…

Veröffentlicht am

Hallo Storchenfreunde,

seit einigen Tagen funktioniert unsere Webcam wieder. Nun können Sie die Störchen und ihre Aufzucht der Jungstörche hautnah miterleben. Die technischen Probleme kamen leider unverhofft mit dem Wechsel der Internetseite zu einem anderen Anbieter und konnten bisher auch nicht behoben werden. Aber wir haben eine Übergangslösung gefunden, die es ermöglicht, in der nun spannenden Zeit der Aufzucht bis zum ersten Flug der Jungstörche live dabei sein zu können.

Nur was ist bisher geschehen..?

So wie schon in den letzten Jahren kamen unsere westziehende Störche wieder zeitig, noch weit vor dem Frühjahr, bei uns an. So war die Störchin bereits am 30.01.2018  und er dann am 7.3.2018 gelandet. Seit dem klapperte es wieder fleißig hier über den Dächern von Thräna und das nicht nur auf Grund der nochmaligen bitteren Kälte mit steifen Ostwind im März. Hier mussten wir beobachten, dass die Störche doch arg über die Kälte wunderten und die meiste Zeit windgeschützt am Boden verbrachten. Erst Ende März mit den dann schlagartig warmen Temperaturen wurden auch die Frühlingsgefühle geweckt und sie begannen mit dem Eierlegen sowie der anschließenden Brut.

Am 29.4. war es dann soweit.. Es rührte sich was auf dem Horst. Die Störche standen mehrmals am Tag auf und stocherten im Gelege herum. Die ersten Jungstörche sind geschlüpft. Noch waren diese jedoch so winzig, dass sie von der Kamera nicht gesehen werden konnten. Erst einige Tage später haben wir die ersten schwarzen Schnäbel bei der Fütterung vernommen. Aber es war noch völlig unklar, wieviele überhaupt geschlüpft waren.  Hierfür mussten wir uns auch noch etwas gedulden.

Da es bei den Störchen üblich ist, dass mit der Brut der Eier ab dem zweiten Ei im Nest begonnen wird, findet auch der Schlupf nicht zeitlich an einem Tag statt. Vielmehr schlüpfen die Küken nacheinander bis zu 1 Woche versetzt, was auch dazu führt, dass es „Nachzügler“ gibt. Diese sind dann auch  deutlich kleiner als ihre bereits schon einige Tage älteren Geschwister und haben es dann meist auch schwerer sich bei der Fütterung durchsetzten zu können. Und so kommt es selten vor, dass alle geschlüpften Jungstörche die ersten Wochen überleben. Hier spielt auch das Wetter und das damit auch verbundenen Nahrungsangebot eine große Rolle.

Dennoch konnten wir bis zum 14.05. erfreulich beobachten, dass 5 schwarze Schnäbel fleißig beim Füttern bedient wurden.

Nun wird sich in den nächsten Wochen zeigen, ob die Störche es schaffen die 5 Jungstörche weiterhin gemeinsam aufzuziehen. Hierfür wünschen wir uns ein ausgewogenes Wetter, nicht zu nass damit sie ohne das Federkleid nicht frieren, und nicht zu trocken, damit es ein reichhaltiges Nahrungsangebot auf den Wiesen im Umland gibt.  Drücken Sie mit uns gemeinsam die Daumen.

Allgemein

Neuigkeiten

Veröffentlicht am

Hallo Storchenfreunde,

ab sofort werden wir auf dieser Seite über die aktuellen Geschehnisse rund um das Storchennest berichten.

Also, was gibt es Neues ?

Wir erwarten in den kommenden Tagen den Schlupf unserer diesjährigen Jungstörche. Auf Grund des in den letzten Jahren immer höher ausgebauten Horstes und der damit verbundenen tiefen Mulde in der die Eier liegen, können wir leider noch nicht viel zu Anzahl und Schlupf sagen. Das wird sich aber mit dem zügigen Heranwachsen der Jungstörche bald ändern. Wir hoffen bis dahin wieder aktuelle Bilder vom Horst zur Verfügung stellen zu können. Aktuell gibt es leider immer noch Verbindungsprobleme der Webcam auf den neuen Server.  Wir bitten noch um etwas Geduld.

Ihre Storchenteam aus Thräna