es wird kräftig gefüttert..

Veröffentlicht

Gute 4 Wochen sind seit dem Schlupf vergangen.. Inzwischen sind die vier Küken bereits kräftig gewachsen und können kaum noch von den den Flügeln der Elterntiere vor dem kühlen Nass abdeckt werden. Die Federn sind auf den Flügeln schon in den typischen Farben schwarz und weiß zu erkennen und auch der Rest des Federkleides wird sich in den nächsten Tagen und Wochen noch schließen. Damit ist die kritische Zeit, in der die Küken bei nass-kaltem Wetter schnell Unterkühlen können, so gut wie überstanden und die jungen Störche dann auch ausreichend geschützt vor Wind und Wetter und nicht mehr auf die Elterntiere angewiesen. Diese müssen nun langsam auch zu zweit den Horst verlassen um den wachsenden Futterbedarf der Jungstörche sättigen zu können.

Dennoch freuen wir uns über die feuchte und wechselhafte Witterung der letzten Wochen, die es doch zusehends den Störchen erleichtert ausreichend Futter für den Nachwuchs heran zu schaffen.. In der ersten Woche nach Schlupf war dies noch nicht so.. trockenen Böden und Wiesen auf Grund der wenigen Niederschläge Mitte April machten es den Störchen nicht leicht. Und so wurde leider einer der insgesamt fünf geschlüpften Küken nach wenigen Tagen abgestoßen und aus dem Nest geworfen. Doch die verblieben vier sind allesamt kräftig und annähernd gleich groß.. Die Natur versucht dadurch das überleben der Art zu schützen.. Denn nur ausgewachsene und kräftige Jungtiere schaffen den anstrengen Flug in die Winterquartiere..

Wir drücken die Daumen, dass alle vier Jungstörche weiter gut aufwachsen, beringt und am Ende der Saison kräftig genug nach Süden aufbrechen werden..

Übrigens: Die diesjährige Storchenberingung findet am 26.05.2019 16 Uhr statt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.